Anmeldung
Neuigkeiten
Willkommen - Welcome
19. Dezember 2009 - 10:51:13
Steuerlisten: Zensitenliste Amt Schwarzenberg 1536-1592

Hier sind Zinsverpflichtungen der Bevölkerung auf der Grundlage der Amtserbbücher unter dem Titel: "Das Amt Schwarzenberg insbesondere Eibenstock im 16. Jahrhundert, Zensitenliste nach den Amtserbbüchern 1536, 1550, 1559, 1589, 1592." erfasst.
Diese Auszüge wurden vom Genealogen Ernst Költzsch, Wilkau-Hasslau im August 1963 zusammengestellt. Eine Veröffentlichungsgenehmigung erfolgte freundlicherweise durch dessen Sohn, Herrn Prof. Dr. Költzsch.
Die Transkription befindet sich in der Ratsschulbibliothek Zwickau, eine Kopie im Archiv der AMF e. V.
Das Original befindet sich im Sächsischen Hauptstaatsarchiv Dresden.

Die Liste enthält die Personen, die in den genannten Zeiträumen zinspflichtig gegenüber ihren Grundherrn waren. Es kann doppelte Namensnennungen geben, da eine eindeutige Zuordnung zu Häusern oder Grundstücken nicht erfolgen kann. Teilweise werden die Zinsverpflichtungen in den Quellenangaben mit aufgeführt.
Es sind insgesamt 2329 Regesten durch den Autoren erfasst.

Der Autor Ernst Költzsch weist in seinen Vorbemerkungen auf folgende Einschränkungen hin:

Inhaltsverzeichnis
Seite
I. Die Amtserbbücher Schwarzenberg 1536 und 1550

1 Aue
3 Bermsgrüm, Bretmühle (Blauenthal)
4 Breitenbrun
5 Bockau
6 Burkhardsgrün, Crandorf, Erla
7 Hundshübel, Hennebergk
8 Lauter
9 Pöhla, Rittersgrün, Zwittermühle
10 Grünstädtel, Sosa
11 Schwarzenberg
12 eine Preistafel 1533
13 Schmelzhütten und Hämmer 1550

II. Die Amtserbbücher Schwarzenberg 1589 und 1592

14 Aue
15 Bermsgrüm
16 Breitenbrun
17 Bockau
19 Crandorf
20 Blauenthal
22 Hundshübel, Lauter
24 Klein-Pöhla, Rittersgrün
25 Dorfstädtlein, Sosa
26 Schwarzenberg
28 Erla, Henneberg, Jugel, Klosterberg, Kugelhammer, Sachsenfeld, Wolfsgrün
29 Die Hammermeister 1589, Vorwerk Burkhardsgrün

III. Das Amtserbbuch Schwarzenberg 1559 für Amt Crottendorf

30 Elterlein
33 Scheibenberg
35 Geyer
36 Neustadt-Wiesenthal
37 Alt-Wiesenthal
38 Crottendorf
39 Mittweida
40 Pöhla, Neudorf
41 Scheuba, Dörffel
42 Die Hammermeister Wolf Hunerkopf, Valten Hasin
43 Die Hammermeister Anders Focke, Michel Ilgen
44 Die Hammermeister Mattes Schumann, Jorg Teubner, Hans Heße
45 Die Hammermeister Andres Sigel, Veit Merten od. Flemigk
46 Die Hammermeister Nickel Kleinhempel, Thomas Teubner
47 Die Hammermeister Hans Schwartz, Hans Kleinhempel
48 Die Hammermeister Silvester Teubner, Martha Osterlandin
49 Die Hammermeister Wolf Klinger, Nickel Klinger
50 Die Hammermeister Wolf Hunerkopf
51 Nutzungen, Eisenstein, Lade und Wagegeld, Zinnzehend

IV. Eibenstock

52 Älteste Namensnachweise in Eibenstock
53 liber benefactorum
55 Eibenstocker im ältesten Verleihbuch 1527 - 1533
56 Eibenstocker Zinse 1533
58 Schatzung Eibenstock um 1530
59 Eibenstocker Zensiten 1531, 1536 und 1550
61 Die Leistungen Eibenstocker Einwohner 1536
62 Allgemeine Angaben für Eibenstock 1536
63 Die Freihöfe 1536
64 Zinsliste für Eibenstock 1550
67 Zinsliste für Eibenstock 1589 und 1592
75 Pfarreinkommen in Eibenstock lt. Erbbbuch 1589
76 Pechzins in Eibenstock
77 Zinspreth und Unschlitt

[Der Punkt IV. Eibenstock ist in dieser Zusammenstellung nicht enthalten. Dieser wird unter Nr. 42 gesondert im Werkverzeichnis geführt.]

I. Die Amtserbbücher Schwarzenberg 1536 und 1550

LHA Dresden Rep. XLVII Loc. 38068 No.3/1536 und No.4/1550
(im Juni 1963 ins Stadtarchiv Zwickau ausgeliehen und bearbeitet)

Das Amtserbbuch 1536 nennt auf Folio 1 folgende Amtspersonen:

1. Bergkmeister zum Eybenstock Lorenz Sygell
2. Bergkmeister zu Schwarzenberg Joachym Spannßeyll
3. Bergkmeister uff der gotz gabe Hans Glaßer
4. Bergkmeister uff der platten Jorge Thyl

Die Amtserbbücher halten alle Verpflichtungen fest, die die Zinspflichtigen gegenüber dem Amte zu leisten hatten. Das waren nicht nur die reinen Geldsteuern zu Walpurgis und Michaelis, sondern eben auch alle anderen Verpflichtungen wie Fron und Jagddienste, Korn und Hafererbzinsen u.a.m. An erster Stelle rangierten natürlich die geistlichen Lehen. (Fol. 2 – 17/1536)

Durch die Aufstellung der Erbzinspflichtigen für die Festlegung der Steuergroschen zu den beiden Steuerterminen erhalten wir eine genaue Übersicht über die Stärke der einzelnen Siedlungen und erfahren die Namen der Zinspflichtigen. Das aber waren die Hausbesitzer oder richtiger die Haushaltungsvorstände. So erhalten wir jeweils für 1536 und 1550 einen Querschnitt vom Umfang des gesamten Amtes, wobei uns natürlich genealogisch die damals vorhandenen Familien in den einzelnen Orten interessieren.

Aue

1536 gab es 32 Zensiten und das Brunlosfurwerg
1550 (Walpurgis) gab es 37 Zensiten und 11 Häusler (new heuslein)

Bermsgrün (Bermanngrune, Hermsgruen)

Amtserbbuch 1536 ab Fol.44 16 „Angesessene“
Amtserbbuch 1550 ab Fol.167 18 „Angesessene“

Brethmühle

Amtserbbuch 1536 ab Fol.171 3 „Angesessene“
Amtserbbuch 1550 ab Fol.290 4 „Angesessene“

Breitenbrunn

Amtserbbuch 1536 ab Fol.120 26 Mann
Amtserbbuch 1550 ab Fol. 49 37 Mann H = new heuslein

Bockau (Buckawe)

Amtserbbuch 1536 ab Fol. 89 27 Mann
Amtserbbuch 1550 ab Fol. 79 33 Mann, 16 new heuslein

Burghardtsgrün (Burckharts gruen)

Amtserbbuch 1536 ab Fol. 173 = 2 Mann
Amtserbbuch 1550 ab Fol. 72 = 4 Mann

Crandorf (Krandorff)

Amtserbbuch 1536 ab Fol. 115 = 14 Mann (9 Bauern 5 Häusler)
Amtserbbuch 1550 ab Fol. 211 = 15 Mann (9 Bauern 6 Häusler)

Erla

Amtserbbuch 1536 Fol. 54
Amtserbbuch 1550 Fol. 114 kein Name genannt

Hundshübel

Amtserbbuch 1536 Fol. 175 = 16 Mann
1536: = Hundes Sudell
Amtserbbuch 1550 Fol. 198 = 18 Mann
1550: = Hundsudel

Hennebergk

Nur im Amtserbbuch 1550 Fol. 195 genannt

Lauter

Amtserbbuch 1536 Fol. 70 = 36 Mann
Amtserbbuch 1550 Fol. 230 = 35 Mann

Pöhla (Pela)

Amtserbbuch 1536 Fol. 111 = 8 Mann
Amtserbbuch 1550 Fol. 274 = 8 Mann

Rittersgrün (nur schwarzenberg. Anteil)

Amtserbbuch 1536 Fol. 131 = 1 Mann
Amtserbbuch 1550 Fol. 297 = 6 Mann

Zwittermühle

Amtserbbuch 1536 Fol. 132 = 1 Mann
Amtserbbuch 1550

Grünstädtel (Stedlein u. Grune)

Amtserbbuch 1536 Fol. 102 = 18 Mann
Amtserbbuch 1550 Fol. 324 = 13 Mann

Sosa (Sasse)

Amtserbbuch 1536 Fol. 165 = 15 Mann
Amtserbbuch 1550 Fol. 306 = 18 Mann

Schwarzenberg (Schwartzburgk)

Amtserbbuch 1536 Fol. 18 = 51 Mann
Amtserbbuch 1550 Fol. 357 = 57 Mann
Aus: Zinsen und Fronden des Gutes Schwarzenberg 1533 (LHA Weimar)
Bl. 51 Wie ein Itzlich stuck zu gelt In diesem unterricht ist angeschlagen

1 Scheffel korn 18 gr
1 Scheffel hafer 9 gr
1 koplin mahn (Mohn) 4 pf
1 kendel mahn ½ gr
1 hennen 1 gr
1 kes 4 pf
1 tagk ackern 7 gr
1 tagk holtz furn 8 gr
1 klafter holtz furn 2 gr
1 tagk holtz hauen 1 ½ gr
1 tagk heimen (Heumachen?) 1 ½ gr
1 tagk grashauen 2 gr
1 tagk heber hauen 3 gr
1 klafter holtz hauen 1 ½ gr
1 tagk schneiden 1 gr
1 tagk egen 3 gr 4 pf
½ schock flags 1 gr

Im 1533.Jar für Christoff v. Tettau wegen seines Bruders Albrecht

Besondere Angaben aus dem Amtserbbuch 1550

Ann Schmeltzhutten

1 Schmelzhutten sampt ein puchwergk zu negst unserm Schloß schwartzbergk gelegen ist dem ampt eigenthumblichen gehorigk. Darin wird Zinn geschmoltzen und gibt ein jeder gewergk der do schmelzet von 1 Centner 6 gr Zehenden, treget ungeferlich ein jarlangk 25 gute :0 [ßo] weniger oder mehr.

1 schmelzhütten zum Eubenstock sampt einem puchwergk ist auch des amptes eygen, darinnen Zin geschmeltzt wird, gefelt dem ampt von idem Cenntner 6 gr Zehendenn, tregt ungeferlichen zu gemeinen jarre 1 Centner 30 gutte schogk.

an eisen hammer

Eissenhammer zu negst uber der mahlmohl vor schwartzenbergk sambt einen wolgebauet Wohnhausse mit 2 stuben stehen dem Ampt eigentlich zue und ist dazu nicht gehorigk denn ein Hammer, Solcher hammer ist Zue pachtweiße außgethan Daß Nemblichen das Ampt 130 fl dauon gefellen.
Alle Zwighammer (?), Zangen und andere ßo zum schmiedewergk gehörigk ist dem Ampt in diesem Hammer zustendigk. Wie denn der schmidt hierüber ein Inventarium. Es muß auch der Schmidt den Hammer in baulichen wesen erhalten.
Da aber nach vorlauffender Zeit wolcher Hammer dem Ampt wiederumb eingereumt sol werden und an gewergk oder dene schmidt Zeugk mangel befunden, denselben ist der schmidt Zuerstatten und zu wendeln vormoge deß aufgerichteten schiedeß schuldigk.

II. Die Amtserbbücher Schwarzenberg 1589 und 1592

LHA Dresden Rep. XLVII Loc. 38069 No.6c/1589
LHA Dresden Rep. XLVII Loc. 38069 No.6a/1592

Erbbuch des Ampts Schwartzenbergks so uf Churfürstl. Bevel wiederumb vornemtt Anno 1592 durch Sewaldt Werner Amptsschösser

Wenn sich auch die Zensiten innerhalb dieser 3 Jahre nur wenig geändert hatten, so ist doch in einigen Fällen gerade interessant, welche neuen Familien in den einzelnen Orten auftauchen.
Sämtliche Zensiten hatten einen Groschen Schreibegeld abzuführen.

Aue

Amtserbbuch 1589, 7 ¼ Hufe = 51 besessene Mann
Amtserbbuch 1592, 7 ¼ Hufe = 51 besessene Mann

Bermsgrün

Amtserbbuch 1589, 4 Hufen = 20 besessene Mann
Amtserbbuch 1592, 4 Hufen = 21 besessene Mann

Breitenbrunn

Amtserbbuch 1589, 5 2/4 Hufen = 42 besessene Mann
Amtserbbuch 1592, 5 2/4 Hufen = 42 besessene Mann

Bockau
Amtserbbuch 1589, 8 3/4 Hufen = 68 besessene Mann
Amtserbbuch 1592, 8 3/4 Hufen = 68 besessene Mann

Crandorf

Amtserbbuch 1589, 3 Hufen = 20 besessene Mann
Amtserbbuch 1592, 3 Hufen = 20 besessene Mann

Blauenthal

Betr. (Amtserbbuch 1589 u. 1592)

Besitzer von Blauenthal sind zu dieser Zeit Hans Zobel von Schneeberg und sein Schwiegervater Franz Brehm, der aber 1589 verstarb.
Hans Zobelt und Franz Brehm geben Erbzins Walpurgis und Michaelis

5 gr von Hans Lenken gütlein
5 gr vom Paumann gütlein
2 ½ gr von Paul Wilden gütlein
5 gr von Heroltsgütlein
4 gr von Melchior Motheßen Häuschen
2 ½ gr von Andreas Kochs Heußlein
24 gr Summa des geldt Erbzins Walpurgis

Hans Zobelt und Franz Brehm geben zu Walpurgis und zu Michaelis Zins für einen Laßraum an der Plohner Leitten 1 gr undt steet dem Ambt frey Ihnen den oder anderer gestaldt lenger zu gebrauchen zu Laßen oder solchen selbst zu gebrauchen.

Erbzins von der Feder wildpahn von Hans Zobelt und Franz Brehm als Besitzer des freien Hofes zu Sosa (Hammergut Blauenthal?)
10 gr Walpurgis
10 gr Michaelis

Zinspech von der Sosaer Erbgütern Hans Zobelt und Franz Brehm 21 gr vor 7 Stein Pech von den Pechwälden.

Zinspreth Hans Zobelt 32 gr von der Brethmuhl oder 1 Schock Breth.

In beiden Erbbüchern findet sich auch der Lehnbrief für den Freien Hof zu Sosa an Hans Zobelt und Franz Brehm, doch war dieser zu den angegebenen Jahren bereits ein fester Bestandteil Blauenthals. Fol. 327b Lehnbrieff des Freien Hoffe in diesem Dorfe. (Sosse)

Von Gotes Gnaden Wir Christian Herzog zu Sachsen des Heil.Rö.Reich Ertzmarschall und Churfürstl. Landgraf zu Thüringen, Marggraf zu Meissen und Burggraf zu Magdeburgk thun Kundt mit diesem unsern offenen Brieff allermeniglich vor uns unsere Erben und nachkommen, Das wir unsern lieben und getreuen Hansen Zoboldt und Franz Brehm undt ihren beiderseits Erben und Erbnehmern den freien Hoff zu Sosa, welchen sie von den Hochgeachteten Herrn Andreßen von Plau der Artzney Doctores erblichen erkaufft, daher ihnen auch denselben für weilandt des
Seite 21
Hochgeborenen Fürsten, Herrn August Herzogk zu Sachsen Churfürsten und unseren geliebten Herrn Vater sel.Christlichen Gedechtnung verordneten Räthen wie gewöhnlich aufgelassen und die Lehen auch gedachten Zoboldt undt Brehm damalß und itzo und wiederumblich Unß gebührliche Volge gethan mit allen seinen ein und Zugehörung wie hernach Vorzeichnet, gereichet und geliehen haben, Reichs und Leihe benannten Hansen Zoboldten und Frantzen Brehm undt Ihren Erben solche hiemit mit dieser Gerechtigkeit daß sie ihre Erben undt nachkommen nuzen undt macht haben sollen, darauf zu prauen, schenken, Schlachten, Backen, was derhalben zu ihrer Nahrung Dienet undt noth sein wirdt. Dazu mögen sie Rehe undt schwein soviel sie können fahen desgleich Behren, Doch so sie mit anderen Behren fingen, Sollen sie uns das Jagerrecht wie andere zum Eybenstock reichen und antwortten. Sie mugen auch sonsten die kleine Wildtpahn aldo zu Sosa auff den Welde dazu gehörigk mach irem gefallen geneßen undt gebrauchen vor daher aber sollen sie undt ihre Erben Uns undt unseren Erben jherlichen von den Wäldern sieben Stein Pechs undt von der kleinen Wildpahn zwanzigk ganghafftige groschen Halb auf Walpurgis und halb auff Michaelis geben undt einen Jagenden Hundt, wenn wir ihnen den zuschick ziehen, die Wildnetze, so man daselbst umb oder zum Eybenstock Jagen wirdt, helffen führen, den Jagern Eßen undt Trinken geben, undt andere inmaßen wie die freien Höffe zum Eybenstock verpflichtet zu thun.
Ob sichs auch begeben, daß wir oder unsere Erben undt Erbnehmer eine Heerwagens noththurfftigk, darzu sollen sie undt ihre Erben uf unsers Ambts Anforderung ein tauglich Pferdt in Unser Ambt Schwarzenbergk schicken undt die Lehen so offt die Zufalle kommen rechteVolge thun undt sich daran halten wie freie Höffe herkommen, recht undt gewohnheit ist.
Alles getreulich und one geferde.
Hierbei sind gewesen undt gezeugen Unsere Räthe und Lieben getreuen Herr D.... Pr... zu Gößik der Rechten Doctor, unser geheimbter Rath undt Canzeler Abraham Borck zu Kliphausen, Herr Wolfgangk Eulenbergk zu Gößigk und Herr Johann Badehorn beide der Rechte Doctores, Georg von Schleinitz zu Stauditz, Caspar von Bernstein daselbst undt andere auch den Unseren genug glaubwirdige.
Zu Urkundt mit unserem anhengenden Insigel wißentlich besigeltt und geben zu Dreßden den Dritt Monatstagk February Nach Christi unsers Liben Herrn geburt Tausend fünfhundert und im 87. Jahre Christianus Churfürst (David Pfeifer)

Hundshübel

Amtserbbuch 1589, 3 2/4 Hufen = 25 besessene Mann
Amtserbbuch 1592, 3 2/4 Hufen = 25 besessene Mann

Lauter

Amtserbbuch 1589, 9 Hufen = 60 besessene Mann
Amtserbbuch 1592, 9 Hufen = 60 besessene Mann

Klein - Pöhla

Amtserbbuch 1589, 1 ¼ Hufen = 7 besessene Mann
Amtserbbuch 1592, 1 ¼ Hufen = 7 besessene Mann

Rittersgrün

Amtserbbuch 1589, 1 ½ Hufen = 12 besessene Mann
Amtserbbuch 1592, 1 ½ Hufen = 12 besessene Mann

Dorfstedtlein

Amtserbbuch 1589, 3 ¾ Hufen = 16 besessene Mann
Amtserbbuch 1592, 3 ¾ Hufen = 16 besessene Mann

Sosa

Amtserbbuch 1589, 3 Hufen = 16 besessene Mann
Amtserbbuch 1592, 3 Hufen = 16 besessene Mann

Schwarzenberg

Amtserbbuch 1589, ? Hufen = 76 besessene Mann
Amtserbbuch 1592, ? Hufen = 76 besessene Mann

Erla, Hammerwerk

Amtserbbuch 1589,

Henneberg

Amtserbbuch 1589,

Glashütte uff d. Jugel

Amtserbbuch 1589,

Klosterberg

Amtserbbuch 1589,
Klosterberg Vorwerk gehört 1589 in die Gerichte Schneeberg

Kugelhammer

Amtserbbuch 1589,

Sachsenfeld

Amtserbbuch 1589,

Wolfsgrün

Amtserbbuch 1589,

III. Das Amtserbbuch Schwarzenberg 1559 für Amt Crottendorf

Dieses Amtsbuch wurde bei der Übergabe des ehemals schönburgischen Amtes Crottendorf an Schwarzenberg aufgestellt, damit keine der Abgaben, die bisher an die Herren von Schönburg entrichtet worden waren etwa bei diesem Herschaftswechsel verloren gehen sollten.
Die Übergabe erfolgte am 06. – 10. Mai 1559 in Grünhain.
Dieses Amtserbbuch berichtet uns aber nicht nur von den Zensiten in diesem alten Grenzgebiet, es enthält auch eine große Zahl wirtschaftlicher Angaben. Besonders interessant erschienen mir die Aufstellung über die alten Hammermeister am Wiesenthaler Wasser, an der Mittweida, dem Behlwasser und dem Elterleinwasser. Dieses füge ich den Zensitenlisten wörtlich an.

Dieses Amtserbbuch befindet sich im LHA Dresden Loc. 38068 Rep. XLVII No. 5 Schwarzenberg 1559

Elterlein, Fol. 5, 1559

(Es werden verschiedentlich Vorbesitzer genannt, die als Zensiten nicht mehr auftreten, wahrscheinlich wollte man dadurch den Besitz genauer umreissen. Ich setze diese für die Personenkunde ebenfalls wichtigen Namen in Klammer.)

Scheibenberg, Fol. ?, 1559

(Für Scheibenberg wurde nicht die Zensitenliste des Amtserbbuches benutzt, sondern die etwas vollständigere Hausbesitzerliste 1560 von O. Birke, Der Bezirk Annaberg im Lichte der Kartographie ...)

Geyer, Fol. ?, 1559 Nur Grundbesitzer im Amt

Die Hammermeister

Quelle: Amtserbbuch Schwarzenberg 1559 LHA Dresden Loc. 38068 Rep. XLVII No. 5 Übergabe des Amtes Crottendorf am 6. – 10. Mai 1559 betr.

Fol. 262 Hammermeistere so dem Herrn von Schönburgk zugestanden

Fol. 263 Hammermeisters das seindt Inn der antzall cvij als 3 am Wiesenthaler wasser, 7 an der großen mittweide, 4 am behlwasser und 3 am Elterlein Wasser

Darunter Wolf Hunerkapffs Hammer begriffen, welcher uf Wiederkauf steht undt seindt solche alle den Herren von Schönburgk mit Lehn und Zinßen vorwandt gewesen.
Sie geben auch von Iren gutern wan sie verkaufen oder die Lehn zu falle kommen gebürliche Lehnware.
Als von hundert fl 5 fl

Gerichte

Die seindt in den Hammern unnd der Zugehorung oberst und niderst den Herrn von Schönburgk gehörigk gewesen.
Sie müssen auch bei ihren Pflichten alle viertzehent .... aussagen wie viel wage ein Jeder wochentlich geschmiedet und das wagegeldt von Jeder wage 1 gr erlegenn,
Dogegen soll Inen Andres Sigel bekenndtnus zustellen Was jeder entrichtet.
Gleicher gestaldt müssen Sie von jedem Fuder eisenstein 1 gr ladegeldt entrichten und dasselb von halben Jahr zu halben Jahren obbekelten Siegel vortragen.
Darüber die Bergkmeister Kegenregister halten.
Wie sie auch die kolen betzalen,Ist bei der Holtznutzung vorzeichnet vnnd was sie sonsten befugen.
Was auch ein Jeder jerlich zu Zinßen schuldigk volget hienach vnder Jeden nahmen vorzeichnet

Die Abschrift und Aufbereitung erfolgte freundlicherweise durch Klaus Heilmann, kh [a] webgenealogie [dot] de.

Rückfragen können an das Team unter team [at] webgenealogie [dot] de
gerichtet werden.
Diashow
Dieser Stammbaum besitzt keine darzustellenden Bilder.
Statistiken
Steuerlisten: Steuerliste Amt Schwarzenberg 16. Jhdt.
Dieser Stammbaum wurde am 16. September 8 zuletzt aktualisiert.
Personen
männliche
2.228
95,9 %
weibliche
93
4 %
Anzahl Nachnamen
Familien
Quellen
Medienobjekte
Archive
Anzahl Ereignisse
2.324
Anzahl Benutzer
4.343
Frühestes Geburtsjahr
Letztes Geburtsdatum
Frühestes Sterbejahr
Letztes Sterbedatum
Person, die am längsten lebte
Durchschnittsalter beim Tod
0
männliche: 0   weibliche: 0
Familie mit den meisten Kindern
Durchschnittsanzahl von Kindern pro Familie
0

Häufigste Nachnamen

Albrecht, Altheintz, Anger, Arnoldt, Arnolt, Arnstedten, Asmann, Aßmann, Auer, Auerbach, Badehorn, Bader, Balzer, Bamler, Barth, Bauer, Baum, Baumann, Baumanns, Bayer, Becher, Beck, Becker, Beheim, Behem, Behemb, Behler, Behm, Behr, Beier, Beirisch, Benedict, Berger, Berndt, Bernstein, Berttolt, Beßel, Beuder, Beuttel, Beyer, Biedermann, Blechschmidt, Bloner, Boler, Borck, Böhm, Böse, Böswert, Brehm, Breimann, Brem, Brendel, Brenner, Bretschneider, Brock, Brückner, Bucheim, Buchheimb, Buchner, Burckhardt, Burgers, Buschel, Buschlein, Buthner, Büthnerin, Bütner, Büttner, C....., Canzler, Caysser?, Clauß, Coldiz, Contzmann, Conzmann, Cunradt, Cuntzmann, Cüntzel, Danhorn, Deubener, Deubner, Dewbener, Diener, Dietz, Dipmann, Distelbach, Ditmann, Ditmar, Dittrich, Ditzsche, Dober, Donat, Dorfel, Dorff, Dorffel, Dornthall, Drechsel, Drechsler, Dreikoch(?), Dreßler, Drommer, Dümbler, Eb..., Eckart, Eckhardt, Edelmann, Eibisch, Eichner, Einenkel, Elterlein, Enderle, Enderlein, Endler, Engelhardt, Engelhart, Epperlein, Erll, Escher, Escherer, Espich, Eßpich, Eulenbergk, Fanckendel, Fauereisen, Feiereißen, Felmigk, Feustel, Fichtner, Fickel, Fickenschell, Ficker, Firnstein, Fischer, Fladerer, Fleischer, Flemig, Flemigk, Flemmigk, Florer, Focke, Forndran, Fornedran, Forst, Förster, Frank, Frantz, Franze, Frenzel, Fridebach, Friderich, Friederich, Friedlein, Friedlin, Friedrich, Fritzsch, Fritzsche, Fuger, Fuhrbringer, Fuhrhans, Fuhrhanß, Funck, Fundiger, Funken, Furnstein, Futterschneider, G...os, Gabriel, Georg, George, Gerig, Geringk, Gerngroß, Gerstenhauer, Geßner, Glassbach, Glaßer, Gläser, Gleser, Gleßer, Glitzsch, Glöckner, Gnüchtel, Gobel, Goller, Golster, Golt, Gorner, Gotsmann, Gottschalk, Göpfert, Grabner, Grau, Graub, Graube, Graubner, Graupener, Graupner, Grein, Gresel, Gresler, Greßlein, Greßler, Greupel, Gros, Groschopf, Groschupf, Grossler, Groß, Gruner, Grünbergk, Gunter, Gutkeß, Guttermann, Guttkeß, Günthel, Günther, Haarwegk, Hackebeil, Hackepeil, Halbauer, Halbeck, Halbot, Halbott, Halgen?, Hammerschmied, Han, Harnisch, Hartmann, Hartzer, Hase, Haße, Haubner, Haueissen, Haun?, Haupt, Haurwegk?, Hausdorf, Hähnel, Heberlein, Hege, Heidel, Heidler, Heilmann, Hein, Heindel, Heinel, Heinell, Heinrich, Heinstein, Heintzmann, Heipel, Hellwig, Henn, Hennauer, Herbert, Herger, Hermann, Hernigk, Heroldt, Herolt, Hertel, Herttel, Heß, Heße, Hetzel, Heymann, Hille, Hiller, Himmelreich, Hirnina?, Hirsch, Hoffmann, Hofmann, Horn, Hörnigk, Hunerkapff, Hunerkof, Hunerkopf, Hunger, Huthmann, Hübschmann, Ihe, Ilg, Ilgen, Illgen, Illing, Irmisch, Jacob, Jeger, Jehe, Jering, Jobst, Jockisch, Jockuschel, Jocußel, Jokisch, Jorge, Jorgens, Joseph, Jugel, Jugell, Jugelt, Junghans, Kampff, Kaul?, Kaull, Kayser, Keckwitz, Kegeler, Keil, Kelz, Kempe, Kempf, Kendeler, Kermann, Kestel, Keule(?), Keusel, Keussel, Kick(?), Kieß, Kindt, Kircheisen, Kircheißen, Kirchner, Klaus, Klausmann, Klein, Kleinhempel, Klinger, Klosmann, Klotz, Kluge, Knechtel?, Kneusel, Knobloch, Knodt, Kobes, Koch, Kohler, Koler, Kollitz, Koppe, Korb, Korndorf, Kotzer, Körber, Kraus, Krauß, Krauße, Krauth, Krebs, Kreinburgk, Kretzschmann, Kreusel, Kreysigk, Krick, Krieck?, Kriegk, Krigk, Krüger, Kunel, Kupfer, Kutzer, Küthner, Lammerer, Landsberger, Landtmann, Lang, Lange, Langer, Langk, Lanzenberger, Lauckner, Laugkner, Lautenschlaher, Lebe, Lehener, Leicauf, Leichsenring, Leierer, Leikauff, Leipel, Leipelt, Leippoldt, Lemmel, Lenck, Lengkerstorffer, Lenhart, Lenk, Lenkersdorfer, Leonhardt, Leßigk, Leukoff, Leun, Leune, Liebe, Liebert, Lieberwirt, Lieferer, Lieferer(z), Lindacher, Lingk, Liuen, Lobwasser, Loch?, Lohs, Lorentz, Lorenz, Losens, Loß, Loße, Loßen, Ludwig, Ludwigk, Lultoff?, Marckart, Mähder, Meder, Medler, Mehlhorn, Meier, Meihe, Meinher?, Meischer, Meister, Meißner, Merckel, Merckell, Merten, Mertten, Metzner, Metzsch, Meurer, Meußler, Meußzail, Meyer, Mildtner, Mittelbach, Moller, Molner, Motz, Möckel, Mulner, Müller, N. N., N.N., Nadler, Neff, Neffe, Neithardt, Nestler, Nestmann, Neßtmann, Neuber, Neumann, Neupauer, Nier(?), Nitzsch, Nö(i)tzel, Nötzel, Nötzelt, Nözel, Obster?, Ortwin, Oschitz, Oswaldt, Ott, Otte, Otterlein, Otto, Öser, Pach, Palmer, Pauer, Pauhmann, Paul, Pecher, Peck, Pecker, Pegk, Pegnitz, Pehler, Peller, Perner?, Peschel, Peschmann, Petzold, Peuchlein, Peuker, Peuschel, Pfaf, Pfannkuch, Pfeifer, Pflugk, Pfutzner, Phel??, Piener?, Pierer, Pirner, Planer, Planitzer, Plau, Pleul, Plitzsch, Pochmann, Pockauf, Poderich, Poller, Polmer, Polner, Ponitz, Prager, Preuße, Preußler, Pucher, Puchim, Puhem, Pultz, Pusch, Puschel, Puschmann, Putscher, Putzer, Püchel, Püschell, Queck, Quegk, Ragkler, Rammus, Ranfft, Rau, Rauh, Raumer, Raus, Reckwyll, Regner, Rehm, Rehme, Reichel, Reimann, Reinhardt, Reinholdt, Reinigk, Reinolt, Reinwart, Reinwartt, Reissigk, Rentzsch, Reppichen, Reuchel, Reuschel, Reuter, Reyme, Richter, Rick, Ridtner, Rieck, Robelt, Rockstein, Rodel, Rohner, Roscher, Rosenbaum, Rosencrantz, Rosenlecher, Rosler, Rossel, Rossmann, Rostmann, Roth, Rothar, Rottel, Rottenberg, Rottenberger, Röder, Röhling, Rubner, Ruck(?), Rudel, Rudolph, Rudorff, Ruedell, Rusche, Rybaum, Sachs, Saue, Sax, Scharnagel, Scharrer, Scharschmidt, Schaub, Schaube, Scheckel ?, Schedlich, Scheffel, Scheibe, Scheidthauer, Scheithauer, Schenkel, Scherertz, Scherff, Scheuberin, Scheuner, Schick, Schieferdecker, Schindeler, Schindler, Schlegel, Schleinitz, Schlesinger, Schluntzig, Schmidin, Schmidt, Schmiedt, Schmutzler, Schnapauf, Schneider, Schnohr?, Schnorr, Scholl, Schoner, Schonrer, Schott, Schönfelder, Schram, Schreiber, Schreiner, Schubar(t), Schubarth, Schuberth, Schuerer, Schuffenhauer, Schulpetter, Schultes, Schultheis, Schumann, Schuppel, Schurtz, Schuster, Schut, Schürer, Schütz, Schwab, Schwabe, Schwander, Schwandtner, Schwart, Schwartz, Schwotzer, Seidel, Seith, Seydel, Seydell, Seydler, Seyler(?), Sieber, Sieberer, Siegel, Sigel, Sigil, Silnerhaus, Simon, Singer, Solberger, Solbrig, Spannseil, Spannßeyll, Sperber, Spieler, Spindeler, Spitzelt, Springer, Starck, Stargk, Starke, Stecher, Steffen, Steinkirchner, Stembler, Stiller, Stockel, Stoltzel, Stoltzell, Stolzel, Storll, Stortz, Stortzel, Stöltzner, Störel, Störl, Strasperger, Strauch, Streubel, Strobel, Stueler, Sturm, Stutz, Stutzigk, Stutzik, Stutzik (?), Sueß, Susso, Süß, Sydelmacher, Sygell, Tandermann, Taschner, Taubenest, Taut, Tendeler?, Tettau, Teubner, Thanhorn, Theben, Theubener, Theubner, Thiel, Thyl, Tiel, Tischer, Titz, Totterweiß, Treger, Trel, Triebel, Tröger, Tuchscherer, Turck, Tyle, Uhle, Uhlich, Uhlma, Uhlmann, Ulitzsch, Ulitzscher, Ulle, Ulmann, Ulrich, Unger, Uttenhof, Valten, Vaßmann, Vähmann, Vick, Viecker, Viehweg, Viehwegk, Vihwegk, Vogel, Vogell, Vogt, Voittel, Waffenschmidt, Wagner, Walner, Walter, Wanderer, Weber, Weberin, Wechsler, Wehrmann, Weichell, Weidauer, Weidel, Weidelich, Weidemann, Weidener, Weidisch, Weidlich, Weidner, Weigel, Weiher, Weilandt, Weinmann, Weis, Weiß, Weißpach, Weitner, Wel, Wendler, Wendtler, Wentzel, Werner, Wetzel, Widener, Wild, Wilde, Wildt, Wintzberger, Wintzpecker, Wirttel, Wolf, Wolff, Wolfram, Wölner, Wurtzbach, Wurzbach, Wutzler, Zebisch, Zech, Zechendörffer, Zeisler, Zesche, Zewitzer, Ziener, Ziesche, Zobel, Zobelt, Zober, Zoberer, Zoboldt, Zobolt, Zscheil, Zscheuper, Zscheuver??, Zwahr?, Zwesendorfferin, Zwirner

Ortsliste